George, Gina & Lucy: Wie Sie Fälschungen der GGL Handtaschen erkennen können

Das Label GGL, Gerorge Gina & Lucy ist die modische Trendmarke von drei jungen Designern aus Hessen. Seit im Jahr 2005 die erste Kollektion von GGL auf dem Markt ihren Durchbruch feierte, ist das Label für schicke Handtaschen, Geld- und Schminktaschen zu einem Liebling vieler Kundinnen geworden. Es gibt zwei ganz typische Markenzeichen. Einmal ist dies das Logo mit den drei Löwen, bei dem neben jedem Löwen der Name steht, zum anderen die schweren Haken in Art von Karabinerhaken, die man an jeder Tasche findet. Der GGL Aufdruck befindet sich zudem als runde Prägung auf den großen Nieten. Weiterlesen

Anleitung und Ideen zum Batiken

Retrolook ist wieder angesagt und Batik-Kleidung sehr im Kommen. Janis Joplin, Jimmy Hendrix, Flower-Power. Statt für diese Mode Geld auszugeben, kann sie auch selbst hergestellt werden. Batikfarben lassen sich preiswert online bestellen und das Prinzip ist einfach. Mit einer festen Paketschnur wird das Stoffteil von einem Punkt aus abgebunden. Beim Färben nimmt nur der Stoff zwischen den Schnüren Farbe an. Die abgebundenen Stellen behalten ihre ursprüngliche Farbe. Durch die ungleichmäßige strahlenförmige Verteilung der Farbe entstehen reizvolle Muster und Farbeffekte, was auch schön ist, wenn Sie Handtaschen selber nähen. Weiterlesen

Ü30 Partys in Hamburg: Hier wird getanzt

In Hamburg finden sehr viele Veranstaltungen für Teenager statt, aber es finden auch Partys für die anspruchsvollere Generation statt. Ü30 Partys sind sehr beliebt bei den „Erwacheneren“, aber auch bei den Jüngeren. Hier sollen alle Leute angesprochen werden, die über 30 Jahre alt sind und Lust haben feiern zu gehen. Jüngere Menschen werden nicht ausgegrenzt und können mitfeiern, aber hier sollen auch mal die etwas reiferen Leute ungeniert die „Sau rauslassen“ können. Weiterlesen

So erstellen Sie den eigenen Avatar

Ein Avatar ist eine Art anderes Ich, das die Benutzer von Spielen sich erschaffen, um in eine andere Welt einzutauchen oder in Communities mitzudiskutieren oder einfach zu chatten. Manchmal geht es dabei um ganze Welten, wie in Second Life oder World of Warcraft, manchmal nur um eine einfache Comicfigur, die dem eigenen Aussehen entspricht oder dem, was jemand sein möchte. Ganz gleich wie: Avatare sind eine Art verlängerter Identität im Netz. Früher genügten einfache Rollenspiele, heute pflanzt sich das Spiel der Identitäten bis in die digitale Welt fort. Avatare sind pädagogisch wertvoll, denn die eigene Identität zu entdecken, sich andere Eigenschaften zuzulegen und mit diesen Eigenschaften im virtuellen Raum und der Realität konfrontiert zu werden, lässt die Persönlichkeit reifen. Auch Erwachsene haben in einem gewissen Sinn Avatare, sei das die Arbeitskleidung, bestimmte Verhaltensweisen bei der Berufsausübung oder die Freizeitbeschäftigung. Lediglich die technischen Mittel haben sich gewandelt und auf die digitale Welt übertragen. Weiterlesen

1 2 3 4 5 20