Dynamische Powerpoint Präsentationen erstellen

Einige von Ihnen haben sicher schon Referate mit einer Diashow, Vorträge oder Sonstiges präsentieren müssen. Es ist noch gar nicht so lange her, als Skripte, Grafiken und Tabellen per Hand gezeichnet und vorbereitet wurden, um dann mit einem Overhead- bzw. Tageslichtprojektor auf einer Leinwand vorzuführen. Auf diese Weise konnte der Vortragende allen verständlich machen, worüber er referierte. Heute geht dies natürlich viel einfacher seitdem Microsoft das Computerprogramm PowerPoint für Windows und Mac OS entwickelte. PowerPoint ist ein Programm, welches sich an den Seiten orientiert. Die einzelnen Seiten werden Folien genannt, die eine vielseitige Gestaltungsmöglichkeit bieten. Ob nun einfach Texte, Grafiken, Tabellen, Diagramme oder Filme mit Sound, Fotos oder ClipArts eingefügt werden, dabei sind er Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Was ist bei der Erstellung zu beachten?

Sie sollten Ihrer Präsentation eine klare Identität geben. Erstellen Sie eine Master Folie, mit Ihrem Logo, der Hintergrundfarbe und gleichbleibendem Font. So haben Sie für Ihre Powerpoint alles aus einem Guss und die einzelnen Folie wirken nicht wie Fremdkörper, sondern ein Ganzes. Natürlich können Sie beim Folienwechsel Effekte einbauen, auch wenn ein Bild aufplöppt, aber übertreiben Sie es damit nicht.

Folien leben durch Bewegung!

Es lässt sich im Dokumentenmanagment sehr einfach fixieren, ob eine Folie ein- bzw. ausgeblendet wird. Dafür wird der Folienübergang gewählt, der eine der vielen Optionen unter den Aufgaben auflistet, wie u. a. Rollen, Aufdecken oder Einblenden von diversen Seiten. Die übernommene Aufgabe wird in einer Vorschau angezeigt. So könnte für den Übergang außerdem ein Geräusch ertönen, wie z. B. Flügelschlagen, Pfeifen oder was auch immer. Besonders eindrucksvoll sind Animationen, durch die Sie jedes dargestellte Objekt, sei es ein Kreis oder eine Zeichnung, zum Leben erwecken können. Mehrere Gegenstände sollten in eine Reihenfolge gebracht werden. Wie viele Folien Sie einbringen, liegt dabei in Ihrem Ermessen. Ist die PowerPoint Präsentation fertiggestellt, muss nur noch der Beamer am PC oder Notebook angeschlossen werden, um die Abfolge auf einer Leinwand vorzustellen.

Bild: panthermedia.net Arne Trautmann