5.1 Systeme für den Computer: Besserer Sound beim Spielen

Wenn man sich die heutigen Haushalte und deren Hi-Fi Ausstattung ansieht, muss man zu der Erkenntnis kommen, dass die guten alten Stereo Lautsprecher ausgedient haben. Ob die Anlage am Fernseher oder die Lautsprecher am PC, alles wird heute mit Surround ausgestattet, selbst die Lautsprecher am Gamer Laptop (wobei das dort eher theoretischer Natur ist).

Was gehört dazu?

Gute Stereo Anlagen sind vor allem bei jungen Erwachsenen sehr verbreitet, dazu ein DVD- oder gar Blu-Ray-Player und natürlich ein Flatscreen mit HD Auflösung und das Kino hat Einzug gehalten im heimischen Wohnzimmer. Am weitesten verbreitet sind die 5.1 Anlagen, welche aus 2 Frontlautsprechern, 2 hinteren und einem Center Lautsprecher bestehen. Dazu kommt ein Subwoofer, welcher für einen satten Bass sorgt. Etwas weniger verbreitet, da um einiges kostspieliger sind die 7.1 oder gar 9.1 Anlagen. Diese haben weitere Lautsprecher die das Surroundgefühl noch steigern sollen.

Surroundsyteme für den PC

Doch nicht nur für das Heimkino werden 5.1 Systeme eingesetzt, auch am heimischen PC sind solche Systeme zu finden, vor allem bei den Spielern oder Musikbegeisterten. Die normalen Lautsprecher für den PC findet man bei dieser Zielgruppe nur selten. Sie sind umgeben von mehreren Lautsprechern und unter dem Schreibtisch findet man oft den Subwoofer, während der Spieler von dem satten Sound, der ihn während des Spielens umgibt, schwärmt. Die meisten Spielehersteller bauen die entsprechende Technik natürlich auch in die Spiele ein, damit die Besitzer dieser 5.1 Systeme am PC auch davon profitieren können.

Mitten drin – statt nur dabei

Ob dann ein Online- oder Offlinespiel gezockt wird, der Vorteil ist immer erkennbar. Die Geräusche sind lokalisierbar, der Bass ist im Bauch zu spüren und die ganze Atmosphäre zieht den Spieler viel mehr in den Bann. Man bekommt das Gefühl, mittendrin zu sein, statt ein Spiel nur von außen zu betrachten. Als Beispiel kann ein Rennspiel dienen, bei denen man seine Verfolger im Nacken vielleicht nicht spüren, auf jeden Fall aber hören kann.

Natürlich hören sich ältere Spiele auch besser auf einem solchen System an, da der Sound von allen Seiten kommt, auch wenn man natürlich nicht eine bestimmte Richtung für die unterschiedlichen Geräusche ausmachen kann.

Bild: panthermedia.net Marc Dietrich