Anleitung und Ideen zum Batiken

Retrolook ist wieder angesagt und Batik-Kleidung sehr im Kommen. Janis Joplin, Jimmy Hendrix, Flower-Power. Statt für diese Mode Geld auszugeben, kann sie auch selbst hergestellt werden. Batikfarben lassen sich preiswert online bestellen und das Prinzip ist einfach. Mit einer festen Paketschnur wird das Stoffteil von einem Punkt aus abgebunden. Beim Färben nimmt nur der Stoff zwischen den Schnüren Farbe an. Die abgebundenen Stellen behalten ihre ursprüngliche Farbe. Durch die ungleichmäßige strahlenförmige Verteilung der Farbe entstehen reizvolle Muster und Farbeffekte, was auch schön ist, wenn Sie Handtaschen selber nähen.

Was man beachten muss

Die meisten Verpackungen für Batikfarben enthalten bereits auf ihrer Rückseite eine Kurzanleitung. Wichtig ist es auf jeden Fall die Schnur wirklich fest um den Stoff zu binden. Dazu wählt man einen Mittelpunkt zum Beispiel auf der Rückseite und verknotet die Schnur um den Stoff an diesen Punkt. Dann rafft man den Stoff zu einem Kegel und schlingt die Schnur unter hohem Zug kreisförmig bis dem vorgesehenen Durchmesser. Am Ende verknotet man die Schnur noch einmal fest und prüft ob sie sitzt. Die Batikfarbe muss gewöhnlich mit heißem Wasser aufgegossen werden. Am besten eignet sich hierfür eine Kunststoffwanne, die keine Farben annimmt. Der Stoff wird dann in der vorgeschriebenen Dauer in die das Farbbad getaucht und anschließend in verdünnten Essig, um die Farbe zu fixieren. Bei diesem Prozess ist es sinnvoll Gummihandschuhe zu tragen. Bevor der Stoff in das Essigbad getaucht wird, sollte die überflüssige Farbe etwas ausgerungen werden.

Sind Sie damit durch, muss nun die Schnur gelöst werden, am besten wird dies mit einer Schere gehen. Seien Sie vorsichtig, dass die Schere nicht in den Stoff schneidet. Trocknen Sie den Stoff auf Zeitungspapier, welches Sie auf einen Wäscheständer packen können. So wird überschüssige Farbe aufgesaugt und das Trocknen geht schneller. Ist alles trocken, waschen Sie den Stoff bei 30°C, damit sich der Rest überschüssige Farbe auch auswäscht.

Variationen

Um das Ergebnis etwas reizvoller zu machen bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Verschiedene Muster lassen sich durch zwei oder drei Schnüre erreichen, die nacheinander und in größeren Abständen um den Stoff verknotet werden. Außerdem kann man auch mehrere Farben verwenden in die der Stoff unterschiedlich tief eingetaucht wird. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Stoff zwischen den Bädern sauber ausgewringt wird, damit sich die Farben nicht vermischen.

Bild: -jha- cc-by-sa 3.0