Die Top 3 Sehenswürdigkeiten in Nizza

Nizza – das macht Lust auf Urlaub. Unweigerlich verbinden Sie damit sicher Palmen, Straßencafés und Strand. Allerdings hat Nizza keinen Sandstrand, sondern einen Steinstrand. Nizza in Frankreich befindet sich an der Cote d’Azur zwischen Italien und Monaco. Es zeichnet sich durch ein mildes Klima aus. Selbst im Winter ist Nizza einer der wärmsten Orte an der Cote d’Azur. Nizza ist die fünftgrößte Stadt in Frankreich und hat etwa 345.000 Einwohner. Am besten, Sie fahren im Mai, im September oder im Oktober nach Nizza, denn zu dieser Zeit ist das Klima am angenehmsten. Zwischen Juni und August könnte es sehr heiß werden. Aus Schutz vor Taschendieben müssen Urlauber jedoch zu jeder Jahreszeit auf ihre Wertsachen aufpassen.

Religiöse Bauwerke in Nizza

Mit dem Hotel Negresco entscheiden Sie sich für das berühmteste Hotel Nizza. Natürlich finden Sie in Nizza noch viele weitere Hotels. Das Negresco befindet sich in der Altstadt, wo Sie viele Kathedralen und Kirchen besichtigen können, beispielsweise die russisch-orthodoxe Kathedrale Saint-Nicolas. Sie wurde im Jahre 1912 im Auftrag des Zaren Nikolaus II vom russischen Architekten Preobrajensky erbaut. Es ist die größte russisch-orthodoxe Kirche außerhalb Russlands. Sie wurde an der Stelle errichtet, an der im Jahre 1865 der Zarewitsch Nikolai Alexandrowitsch Romanow gestorben war. Typisch ist der russische Baustil mit den vielen Kuppeltürmen und Verzierungen.

In der Altstadt von Nizza können Sie weitere Sakralbauten besichtigen, beispielsweise die Cathedrale Sainte Reparate aus dem 17. Jahrhundert, die Verkündigungskirche und das Franziskanerkloster. Damit Sie sich in der Stadt zurecht finden, gibt es online einen interaktiven Plan de la Ville.

Burgberg und Hafen

Der Burgberg begrenzt die Altstadt im Osten. Er ist 100 m hoch. Dort können Sie Reste einer Festung und eine Kathedrale besichtigen. Die Festung wurde im Jahre 1706 von Truppen König Ludwigs XIV gesprengt, als dieser die Stadt für kurze Zeit besetzt hielt. Von der Festung sind heute noch ein paar Mauerreste erhalten geblieben. Der Aufstieg auf den Burgberg ist zwar mit einigen Mühen verbunden, doch werden Sie mit einer wunderbaren Sicht auf die Altstadt belohnt. Ebenso können Sie Flugzeuge auf dem gegenüberliegenden Flughafen beim Starten und Landen beobachten. Der Burgberg ist als Gartenanlage mit vielen Palmen, Kakteen und einem künstlichen Wasserfall gestaltet. Auf dem Berg befindet sich ein Schifffahrtsmuseum.

Der neue Hafen von Nizza stammt aus dem 18. Jahrhundert. Im Hafen legen große Fähren an, die Nizza mit Korsika verbinden. Am Hafen können Sie viele Restaurants und Cafés besuchen.

Bild: panthermedia.net Marisa Lukovic Cvitanovic