DSL Speedtest online: Wie schnell ist mein Internet?

Im Fernsehen, in Zeitungen und im Internet werben Internetanbieter mit hohen DSL-Geschwindigkeiten und versuchen so neue Kunden gewinnen oder Bestandskunden der Konkurrenz abzuwerben. Aber in vielen Fällen erhält der Verbraucher nach Vertragsabschluss eine langsamere Geschwindigkeit als angegeben. Ebenso passiert es bei einem Umzug, dass Sie durch den Wohnortswechsel eine niedrigere Bandbreite in Kauf nehmen müssen, da die Anbieter bei Umzug keinen Vertragsausstieg zulassen.

Fehler bei Online-Speedtest

Wer einen DSL-Vertrag abschließt, glaubt den Versprechungen, eine bestimmte Geschwindigkeit zu erhalten. Doch am PC ruckeln die Videos oder der Download einer Datei im E-Mail-Anhang nimmt viel Zeit in Anspruch. Wenn es dann sogar länger dauert, Farm Spiele zu starten, wird aus dem Spaß am Surfen schnell Frust über den Provider. Aus diesem Grund finden Verbraucher im Netz viele kostenlose Online-DSL-Speedtests, die die Geschwindigkeit nachmessen sollen. Jedoch liefern diese Dienste meist falsche Ergebnisse, denn sie messen oft nur die Geschwindigkeit für den Download der Testdatei. Zudem variieren die Ergebnisse, wenn Sie den Test mehrmals wiederholen.

DSL-Speedtest des Providers

Mehr Sicherheit bei der Messung der Geschwindigkeit bieten einige Provider auf ihrer Webseite. Alternativ fordern Sie vom Anbieter eine Messung und lassen Ihren Vertrag umändern, wenn Ihnen die hohe Geschwindigkeit nicht erreicht wird. Sollen Sie trotz niedriger DSL-Geschwindigkeit den vollen Preis zahlen, besteht die Option, zu kündigen.

DSL ohne Mindestvertragslautzeit

Eine gute Alternative zu den Zwei-Jahres-Verträgen stellt DSL ohne Mindestvertragslaufzeit dar. Erhalten Sie hier langsames Internet, wechseln Sie zur Konkurrenz. Zusätzlich sollten Sie außerdem auf sicheres Surfen im Internet achten, denn schnelles Internet schützt nicht vor den Gefahren.

Bild: panthermedia.net Bratila Andrei