Webdesign und SEO: So kommen Besucher auf Ihre Homepage

Auch Sie werden sicherlich zustimmen, dass ein Unternehmen seine Leistungen verkaufen möchte. Dies in möglichst großem Umfang, schließlich möchte man so viel Profit wie möglich erwirken. Daher werden natürlich Kunden benötigt. Um diese zu erreichen, kommt ein modern denkendes Unternehmen heutzutage nicht mehr um einen zeitgemäß und fehlerfrei gestalteten Internetauftritt herum. Wenn auch Sie gerade dabei sind, eine Website zu erstellen, die Ihr persönliches Business ins beste Licht rückt – oder auch, wenn Sie nur über ein Facelift Ihres bisherigen Internet-Auftritts nachdenken – so sollten Sie wissen, dass das Design Ihrer Website entscheidend für deren Erfolg ist.

Der erste Eindruck bleibt haften

Sie sollte nämlich nicht nur interessante Inhalte bieten, sondern diese auch derart aufbereiten, dass sie das CI Ihres Unternehmens authentisch widerspiegeln. Zudem ist eine barrierearme und fehlerlose Programmierung Ihrer eigenen Website wichtig – und vor allem die Beachtung des SEO-Gesichtspunkts. Denn gerade Letzteres wird selbst von namhaften Webdesign-Agenturen oft sträflich vernachlässigt – und dies dürfen Sie keinesfalls akzeptieren. Achten Sie unbedingt auf die Miteinbeziehung von SEO – denn dies ist der Schlüssel, welcher Ihrem Unternehmen Zugang zu der geradezu unendlich großen Kundengruppe im Internet verschafft.

Was bedeutet „SEO“ eigentlich?

Das Kürzel SEO steht für den englischen Begriff „Search Engine Optimization“ und bezeichnet damit den suchmaschinenfreundlichen Aufbau einer Website. Dieser garantiert, dass ein Auftritt im Internet immer innerhalb der ersten 20 – oder noch besser innerhalb der ersten 10 – Positionen gelistet wird, sobald Besucher und potentielle Kunden die gängigen Suchmaschinen nutzen.

Was macht gutes SEO-Webdesign aus?

Elementar wichtig ist, dass Inhalte als auch Design Ihrer Website optimal auf die für Ihr Unternehmen relevanten Suchbegriffe abgestimmt sind. Nur dann können die gängigen Suchmaschinen jene Inhalte exakt kategorisieren und bewerten – und nur dann stellt Google die Relevanz zu Ihren Suchbegriffen her und sorgt für ein gutes Ranking Ihres Webauftritts, also eine Platzierung ganz vorne.

Um die Positionierung Ihrer Website in den Suchmaschinen noch weiter zu optimieren, lassen sich auch so genannte „Backlinks“ nutzen. Sie können Backlinks auf www.blog-backlinks.com kaufen, allerdings sollten Sie sich im Klaren darüber sein, dass Google offiziell ein solches Verhalten missbilligt. Deshalb sollte der Aufbau von Backlinks langsam erfolgen und kann auch durch Linktausch mit anderen Seiten zustande kommen.