Traumberuf Game Designer

Nicht nur die stetig steigenden Absatzzahlen von PC spielen zeigen, dass Computerspiele immer beliebter werden. Es gibt auch immer mehr Gamer, die sich beispielsweise für World of Warcraft registrieren oder die Gamescom besuchen, um sich über die aktuellen Spieletrends zu informieren. Viele würden Ihr Hobby gerne zum Beruf machen und verdienen sich beispielsweise durch das Verkaufen von WOW Accounts etwas dazu. Aber den Traumberuf des Game Designers dürfen nur wenige ausüben.

Warum ist der Beruf des Game Designers so beliebt?

Das nicht jeder davon träumt Wakker Gas von Lekker Energie zu verkaufen, liegt auf der Hand. Aber dennoch können Leute, die sich nicht für PC Spiele interessieren, nicht verstehen, warum der Beruf des Gamedesigners so gefragt ist. Unter Spielfreaks gilt er als absoluter Traumjob. Denn als Game Designer kann man aktiv am Entwicklungsprozess eines Spiels teilnehmen. Dabei vereint der Job viele interessante Aspekte. Zum einen ist Kreativität gefragt, da am Anfang eine Idee für ein Spiel her muss. Außerdem müssen die gesamte Spielewelt und deren Charaktere designt werden. Auch für einen logischen und spannenden Spielablauf ist der Game Designer verantwortlich. Nachdem er ein Konzept entworfen hat, entwickelt er dann einen Prototyp der Spielversion. Dieser wird dann in Zusammenarbeit mit weiteren Fachleuten, wie zum Beispiel Grafikdesignern, weiter entwickelt.

Wie werde ich Game Designer?

Wie bereits erwähnt muss ein GameDesigner über verschiedene Fähigkeiten verfügen. Neben Kreativität sind auch eine Reihe sozialer Kompetenzen gefragt. Außerdem muss ein Verständnis für die Technik, die zum designen verwendet wird, vorliegen. Es gibt verschiedene Wege, die jemand, der Game Designer werden möchte, einschlagen kann. Es besteht die Möglichkeit eine Ausbildung im IT-Bereich zu machen. Gezielter kann man mit einem Studium auf dieses Berufsziel hinarbeiten. So besteht seit einiger Zeit die Möglichkeit an verschiedenen Hochschulen in Deutschland Game Design zu studieren. Auch sonst sollten Sie firm mit dem Computer und Internet sein, das Wissen von Datenwolken oder wie Webseiten übersichtlich gestaltet werden, kann den entscheidenden Vorsprung geben.

Bild: panthermedia.net Fabrice Michaudeau