Legal und kostenlos Musik herunterladen: So geht’s

Nicht erst mit dem Erscheinen des Euro sind CDs teuer geworden. Und seitdem es die Möglichkeit gibt, sich musikalische Erlebnisse per Download aus dem Internet zu sichern, werden auch Sie sich wohl genau überlegen, ob Sie das Album Ihres Lieblingskünstlers nun kaufen oder doch lieber zuerst schauen, ob es nicht doch vielleicht online erhältlich ist.

Illegale Downloads sind strafbar

Doch Vorsicht: Dies gelingt nicht immer kostenfrei – und sollten Sie für den Download nicht zahlen müssen, so ist die Aktion möglicherweise nicht legal. Wer sich auf illegale Weise Musik aus dem Internet besorgt, dem winken empfindliche Strafen. Der Grund: Die Musikindustrie hat natürlich etwas dagegen, wenn sich jeder die Musik seines Herzens online besorgt und dafür keinen Cent zahlt, anstelle ins Ladenregal zu greifen und mit dem Kauf einer CD die Kasse derjenigen klingeln zu lassen, welche die Musik produziert haben.

Musikindustrie wirbt mit kostenlosen Download-Angeboten

Das klingt nach „zahlen“ oder „illegal“. Nein, Gott sei Dank nicht – mittlerweile haben nämlich die Musiker und CD-Firmen entdeckt, dass Downloads durchaus als alternatives Geschäftsmodell tauglich sind und auch bei Amazon finden sich immer wieder kostenlose Downloads, halt nur nicht immer die aktuellsten Lieder. Die zurückgegangenen Umsätze mit dem Verkauf von CDs haben sie erfinderisch gemacht – und so kam ihnen der Gedanke, dass sich mit der gezielten Bereitstellung kostenloser Musik billiger Werbung betreiben lässt als auf irgend eine andere Art. Inzwischen werden Sie kaum noch einen Künstler, kaum ein Label finden, welches nicht über das Internet musikalische Inhalte verschenkt und damit wirbt. Schön für Sie als musikinteressierter Internet-Nutzer – und dies insbesondere dann, wenn Sie den Mainstream-Bereich mit den sich zur Zeit in den Charts tummelnden Künstlern bevorzugen oder wenn Sie zur eher unpopulären Alternativ-Musikszene tendieren. In beiden Fällen lohnt es sich immer reinzuschauen bei Downloads offerierenden Web-Magazinen und reinen Download-Börsen – aber bitte achten Sie explizit darauf, dass der angebotene Dienst ganz deutlich als kostenlos UND legal deklariert ist.

Musik-Downloads auch per Handy

Wie schön, dass musikalische Downloads inzwischen nicht mehr nur mit dem Computer möglich sind, sondern auch per Internet-fähigem Handy. Am meisten Spaß macht das natürlich mit dem iPhone – solange die Kosten überschaubar bleiben. Beim derzeitigen Tarif-Dschungel lohnt sich für Sie ein iPhone Tarife Vergleich. Mit etwas Ausdauer finden Sie ganz sicher Ihren persönlichen Wunsch-Tarif, der Sie nicht nur endlos surfen und downloaden lässt, sondern auch eine SMS Flatrate beinhaltet. Eine Zeitlang gab es sogar Handys, die eine Musikflat beinhaltet haben, Nokia spendierte diesen Vertrag, allerdings musste auf den Ovi Store zurückgegriffen werden, der nicht das große Angebot wie iTunes oder Amazon vorweisen kann.

Bild: panthermedia.net CandyBox Images