Wie melde ich ein Kleingewerbe an?

Viele Arbeitnehmer träumen davon, ihr eigener Chef zu sein und eine Firma zu gründen. Aber auf dem Weg in die Selbstständigkeit müssen Existenzgründer einige Herausforderungen und Probleme meistern. Ein sicherer Start auf dem Weg zur eigenen Firma, ist die Anmeldung eines Kleingewerbes, das sich am Anfang aus den Gründern zusammensetzt. Allerdings sollten Sie sich vor der Gründung über die Vorschriften und beim Finanzamt informieren.

Wie melde ich die eigene Firma an?

Ein Kleingewerbe besteht aus wenigen Mitarbeitern, die die Firma gegründet haben. Aber bis die Firma schwarze Zahlen bei den Ein- sowie Ausgaben schreibt, benötigen Sie ein Kapital von maximal 25.000 Euro und sollten hauptberuflich arbeiten. Aus diesem Grund arbeiten die meisten Gründer weiterhin in Ihrem Beruf und bauen nebenbei das Kleingewerbe auf. Da es sich in der Anfangsphase kaum lohnt, ein Büro zu mieten, lässt sich das Eigenheim gewerblich nutzen. Auf diese Weise sparen Sie zusätzliche Kosten. Tipp, stellen Sie den Kunden keine Umsatzsteuer in Rechnung, dürfen Sie auf die Meldungen beim Finanzamt und die Umsatzsteuer verzichten. Für die Anmeldung des Kleingewerbes füllen Sie das entsprechende Formular aus, senden es an das Finanzamt und melden sich beim Gewerbeamt an. Dies kostet durchschnittlich fünfzehn bis dreißig Euro. Danach erhalten Sie Ihre Steuer-ID und schon haben Sie offiziell ein Kleingewerbe gegründet.

Bild: panthermedia.net | Erwin Wodicka