Windows 8: Schon vor Release ein Flop?

Das neue Betriebssystem Windows 8 ist der Nachfolger von Windows 7. Derzeit handelt es sich um eine rohe Vorabversion. Dieses Betriebssystem soll, vom Tablet bis hin zum Desktop-PC, auf allen Geräten genauso gut laufen und für jedermann bedienbar sein, egal ob Fachmann oder Laie. Das Design von Windows 8 wurde von Grund auf modernisiert. Es wird deutlich auf die  Metro-Optik gesetzt. Die herkömmlichen Programmicons sind nicht mehr vorhanden, diese werden in Kacheln dargestellt. Durch die Metroanwendungen kommunizieren die Programme untereinander.

Allgemeines zu den Apps

Bei diesem Betriebssystem von Microsoft können viele Apps ohne Probleme gleichzeitig geöffnet werden. Zudem kann neben einer App auch eine weitere eingeblendet werden. Die Bedienung der Metro-Oberfläche mit Maus und Tastatur ist jederzeit möglich. Die Apps sind für jede Bildschirmgröße geeignet und passen sich diesem an. Somit werden die Apps auf einem Tablet, aber auch auf einem Notebook gegebenenfalls mit Notebook Ersatzakkus scharf dargestellt. Später können diese Anwendungen in einem Windows-Store heruntergeladen werden, dieser befindet sich aber noch im Aufbau.

Neue Erscheinung des Desktops

Auf den Desktop greifen Sie nur über die App „Desktop“ zu. In den „Desktop-Modus“ können Sie nun nicht mehr direkt starten. Da Ihnen aber der Wechsel zwischen den Kacheln und dem Desktop ermöglicht wird, können Sie auf herkömmliche Anwendungen, wie Office zugreifen, aber auch auf neue Apps. Für die Installation älterer Software, müssen Sie lediglich in die Desktop-App wechseln und treffen dort den gewohnten Hintergrund an. Microsoft versichert, dass alle Programme, die unter Windows 7 laufen, auch bei Windows 8 funktionieren. Allerdings sollten Verbraucher mit veränderten Tastenkombinationen rechnen.

Die Sicherung von Daten und Reset

Windows 8 verfügt über zwei Features zur Sicherung Ihrer Daten. Zum einen gibt es das „Secure Boot“ und zum anderen den „Reset Button“. Mit dem „Secure Boot“ werden alle Befehle beim Starten mittels einem Zertifikat im UEFI überprüft. Wird beispielsweise beim Hochfahren ein USB-Stick mit schadhaften Dateien entdeckt, dann fährt Windows erst gar nicht hoch. Sie können aber auch Windows 8 komplett zurücksetzen mit der Reset Funktion. Um diesen Befehl auszuführen, genügt es, den Startknopf beim Hochfahren gedrückt zu halten und diesen Vorgang auszuwählen. Mit dem Befehl „Refresh“ wird das System zurückgesetzt, aber alle Benutzereinstellungen, Daten und Apps werden gespeichert und sind nach dem Vorgang wieder abrufbar.

Bild: panthermedia.net Yuri Arcurs